Kein Grund zur Veränderung

Aufgekommen war die Frage nach der Einschätzung, da die Lilien nach den drei aufeinanderfolgenden Spielen gegen Nürnberg, Düsseldorf und Kiel nun erstmals wieder auf ein Team treffen, das in tabellarischer Reichweite liegt: Eintracht Braunschweig. Eine Tatsache, die Schuster nicht ansatzweise von der Herangehensweise abweichen lässt. Eine Herangehensweise, die dem SV 98 zuletzt sechs ungeschlagene Spiele in Folge bescherte: "Wir sind gut beraten, unsere Hausaufgaben zu machen und unser Spiel durchzubringen."

Zumal der Übungsleiter genau weiß, über welche Qualitäten die Braunschweiger verfügen: "Sie hatten vor der Saison sicherlich andere Ziele, als den Kampf um den Klassenerhalt zu bestreiten. Sie haben eine sehr gefährliche Mannschaft und werden alles daran setzen, um hier etwas mitzunehmen."

Mit Aufwind und Selbstvertrauen

Umgekehrt möchte der gebürtige Chemnitzer mit seinem Team die Serie an unbesiegten Partien fortsetzen, aus der die Lilien nach Schusters Aussage "sehr viel Selbstvertrauen gezogen und sehr viel Aufwind mitgenommen" haben. Bestärkt von diesen positiven Emotionen, will Schuster "den nächsten Schritt" auf dem Weg zum Klassenerhalt machen - ohne dabei von der zuletzt konstant punktebringenden Spielweise abzurücken: "Wir richten den Fokus darauf, aus einer gut organisierten Defensivarbeit mutig nach vorne zu spielen. Wir wollen wieder einen Heimsieg einfahren, dürfen aber nicht ins offene Messer laufen, weil Braunschweig über viel Tempo in der Offensive verfügt."

Dass die Liga bei noch ausstehenden fünf Partien allmählich auf die Zielgeraden einbiegt, interessiert den Chefcoach dabei nur am Rande, viel eher liegt der totale Fokus auf dem nun anstehenden Heimspiel: "Für uns ist nur entscheidend, wie wir das nächste Spiel gewinnen können", entgegnete Schuster angesprochen auf mögliche Gedankenspiele über den Sonntag hinaus und konkretisierte: "Wir haben Braunschweig beobachtet und analysiert. Wir wissen, wo ihre Stärken liegen und wo sie vielleicht verwundbar sind."

"Alle brennen auf ihren Einsatz"

Kein intensives Studieren der Tabelle, keine Rumrechnerei, stattdessen Besinnung auf das große Ganze: "Wir sind allein dafür verantwortlich, wie die Runde zu Ende geht, und wir müssen alles tun, damit wir ein positives Ende herbeiführen."

Den nächsten Schritt hin zum positiven Ende wollen die Lilien am Sonntag gehen. Bei diesem Vorhaben muss Schuster allerdings auf den gelbgesperrten Marvin Mehlem verzichten, der dem SV 98 genau wie der weiterhin verletzte Peter Niemeyer (Fuß) fehlen wird. Fragezeichen stehen zudem hinter den Einsätzen von Yannick Stark (Fuß) und den zuletzt erkrankten Sandro Sirigu und Jan Rosenthal.

In den Kader zurückkehren könnte Felix Platte, der nach seinem Muskelbündelriss wieder das komplette Mannschaftstraining absolvieren konnte. "Alle brennen auf ihren Einsatz", zeigte sich Schuster erfreut über die schwierige Entscheidung, die ihm nach einer "guten Trainingswoche" bei der Auswahl der Startformation bevorsteht.

Für das 15. Heimspiel der Saison sind aktuell noch 150 Restkarten auf der Nordtribüne verfügbar.

Diesen Artikel Kommentieren

botMessage_toctoc_comments_910
Freitag, 17. August 2018, 11:48 Uhr

Artikel Suche

city-map Darmstadt-Dieburg

- Gesponsert -

Deine Firma jetzt kostenlos eintragen!
city-map Darmstadt Dieburg