Punkteteilung nach großem Kampf

Bei schönstem Fußballwetter waren die Lilien im Merck-Stadion am Böllenfalltor ab der ersten Minute voll da und erspielten sich bereits in den ersten zehn Minuten gleich mehrere Gelegenheiten. Nach sechs Minuten wäre der SV 98 beinahe bereits in Führung gegangen: Joevin Jones setze sich auf der Außenbahn durch, seine Hereingabe erreichte Terence Boyd zwar noch mit der Fußspitze, doch der Ball strich am Pfosten vorbei. Kurz darauf sorgte wieder Jones für Gefahr, sein Schuss aus der Distanz ging aber deutlich am Tor vorbei (9.). Kurz darauf tauchten dann auch die Gäste erstmals gefährlich vor dem Tor auf, doch der Abschluss von Hochscheid landete in den Armen von Daniel Heuer Fernandes (11.).

Auch in den folgenden Minuten kontrollierten die Lilien die Partie, hatten mehr Ballbesitz und gewannen fast 70% der Zweikämpfe - einzig ein Tor fehlte noch. Nach 22 Minuten wäre es dann fast soweit gewesen, doch der Kopfball von Romain Bregerie flog über die Latte. Immer wieder kam der SV 98 zu gefährlichen Situationen, so auch in der 24. Minute: Boyd setze sich an der Strafraumkante gut durch, zog aus der Drehung ab, ein Braunschweiger bekam allerdings noch seinen Fuß dazwischen. Auch die nächste Torchance hatte Boyd, der Lilienstürmer zog aus halbrechter Position im Strafraum ab, aber erneut fand der Ball den Weg nicht ins Tor (31.). Zu diesem Zeitpunkt wäre die Führung für den SV 98 längst verdient gewesen.

Immer weiter drückten die Lilien auf die Führung: In der 34. Spielminute kam Kamavuaka zum Schuss, doch Fejzic im Tor der Braunschweiger hatte den Ball im Nachfassen. In der 39. Minute dann der Schock für den SV 98: Nach einem Freistoß prallte der Ball von Slobodan Medojevic zur mehr als glücklichen Führung für die Gäste in die Maschen. Doppelt bitter: Das angebliche Foul von Großkreutz, das zum Freistoß führte, war mehr als strittig. Eine Minute später waren die Löwen erneut im Glück, als Hofmann von hinten Medojevic in die Parade fuhr, von Schiedsrichter Hartmann aber nur die gelbe Karte sah. Die Lilien zeigten sich kaum beindruckt vom Gegentreffer und hatten kurz darauf direkt die nächste Möglichkeit, als Bregeries Kopfball nur in den Armen von Fejzic landete (42.).

Trotz aller Bemühungen der Lilien wollte der Ball bis zur Halbzeitpause nicht mehr ins Tor, sodass es mit der mehr als schmeichelhaften Führung für die Braunschweiger in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie zunächst ausgeglichener und zerfahrener. Die Lilien spielten trotzdem mutig nach vorne und erspielten sich weiter Chancen: So auch in der 50. Minute, als Boyd nach einem Eckball knapp am Tor vorbei nickte. Kurz darauf musste Heuer Fernandes aber für die Lilien retten, in letzter Sekunde warf er sich vor Hoffmann in den Ball und verhinderte so den Gegentreffer (55.).

Die nächste Chance verhinderte dann der Keeper der Gäste mit einer Glanzparade: Der eingewechselte Baris Atik zog einen Freistoß auf den langen Pfosten, dort fischte Fejzic den Ball aus dem Winkel. Wenig später musste Atik nach einem Zweikampf aber verletzt schon wieder vom Feld, für ihn kam Felix Platte zu seinem Comeback.

In der 73. Minute war der Bann dann endlich gebrochen: Tobias Kempe traf per Elfmeter zum 1:1. Zuvor hatte Boland Fabian Holland im Strafraum zu Fall gebracht. Die Lilien blieben am Drücker, aber ein weiterer Treffer wollte nicht fallen, sodass die Lilien sich mit einem Punkt begnügen müssen.

Diesen Artikel Kommentieren

botMessage_toctoc_comments_910
Montag, 23. April 2018, 05:47 Uhr

Artikel Suche

city-map Darmstadt-Dieburg

- Gesponsert -

Deine Firma jetzt kostenlos eintragen!
city-map Darmstadt Dieburg