Jim Knopf und die Wilde 13 im Hoffart Thater in Darmstadt 05. Mai ab 15:30 Uhr

Jim Knopf und „Die Wilde 13“

„Theater in seiner kompletten Vielfalt: für Kinder, Jugendliche und Erwachsene” – das macht für Leiter Klaus Lavies das HoffART-Theater aus. Deswegen spielen und proben hier auch vier Kinder- und Jugend-Ensembles, die Theater für Jung und Alt machen.

Auf der kleinen Insel Lummerland wird dringend ein Leuchtturm gebraucht. Die Bewohner der Insel kommen auf eine Idee – der Scheinriese Herr Tur Tur muss her! Jim Knopf und Lukas werden also mit den Lokomotiven Emma und Molly losgeschickt, um ihn nach Lummerland zu holen. Unterwegs machen die beiden Halt beim Magnetberg und helfen dort dem Meerfräulein Sursulapitschi: Es gelingt ihnen, den Magneten zu reparieren. Nun bringt er endlich wieder das Meer zum Leuchten wie schon viele tausend Jahre zuvor!

Heil in der Wüste angekommen, treffen Jim und Lukas schließlich auf Herrn Tur Tur und den Halbdrachen Nepomuk, die bereitwillig mitkommen. Doch später am Magnetberg wartet auf die vier eine böse Überraschung – Molly ist verschwunden! Ob wohl die Piratenbande „Die Wilde 13“ dahinter steckt? Jim will unbedingt herausfinden, wo Molly ist. Der goldene Drache der Weisheit schickt die Freunde darum auf eine weitere Fahrt ins Ungewisse… und Jim erfährt endlich, wer er ist und woher er kommt.

 

Eintritt: 6.- Euro

Anmeldung für Schulklassen und Vorbestellung unter 06151-6601306 oder 06151-4923014

Kartenvorverkauf Ticketshop Darmstadt 06151-134535

 

Schauspieler sein – ein Berufswunsch, den viele Kinder in Freundschaftsbücher oder Poesiealben schreiben. Nur wo anfangen? Klar, das Theater ist eine gute Anlaufstelle. Das HoffART bietet in Darmstadt die Möglichkeit mitzumachen. Selber Theater zu machen, ist hier nicht nur selbstverständlich, es ist Teil des Konzepts, der Philosophie.

Mit dem Kinder- und Jugendtheater Hopjes bietet sich schon den Jüngsten die Möglichkeit zur Partizipation. Die Mitarbeiter des HoffART unterstützen die Kinder, wo es nur geht. Die gemeinsame Arbeit fördert die Kreativität. Und alle lernen, wie man Verantwortung übernimmt. Außerdem bietet das Theater Mal- und Zeichenkurse in den angrenzenden Ateliers an.

Aber nicht nur das Schauspielern ist Teil der Mitmachkultur. Das HoffART steht seinen Darstellern auch als Treffpunkt zur Verfügung. Im Innenhof wird gespielt, sich unterhalten und gefeiert. Wer beim HoffART mitmacht, ist Teil einer großen Familie. Dazu sollen künftig auch erwachsene Schauspieler gehören: Klaus Lavies und Peter Keune planen bereits ein Ensemble.

>> Hier geht’s zum Spielplan! <<

Beheimatet ist das HoffART im Martinsviertel, in einer ehemaligen KFZ-Werkstatt in der Lauteschlägerstraße. Der Standort passt: Das Theater teilt die besondere Stadtteilkultur und ist dadurch eng mit dem Viertel verknüpft. Als einziges Schauspielhaus im Martinsviertel ist es zu einem sozio-kulturellen Zentrum geworden.

Auch die Atmosphäre ist typisch Martinsviertel. Das HoffART lebt von seinem Charme. Es gibt keine Berühungsängste und durch die Kontaktmöglichkeiten herrscht eine persönliche, fast familiäre Atmosphäre. Ein Besucher sagte einmal: „Hier kann ich auch mit dreckigen Schuhen reinkommen und keiner sagt etwas.“

Diese Wohlfühlatmosphäre fließt auch in die Stücke mit ein. Inhaltlich verschieden, kann man doch nach jeder Vorstellung sagen: Das ist unverkennbar HoffART. Der spezielle Humor des Theaterpädagogen Lavies prägt die Inszenierungen. Die Art, wie die Stücke gemacht werden, hat immer etwas Anarchisches und Unkonventionelles. Lavies: „Theater lebt von den kreativen Ideen. Aber auch von der Begeisterung, dem ansteckenden Enthusiasmus und der intakten Gemeinschaft!”

Das gilt ganz besonders für das Hopjes, das Kinder- und Jugendtheater. Hier spielen Kinder und Jugendliche für Gleichaltrige. Normalerweise machen das professionelle Schauspieler. Im Hopjes werden dagegen die Kinder unterstützt: „Sie sollen selber kreativ werden und Verantwortung übernehmen”, sagt Peter Keune vom HoffART.

Zuschauen kann man den Ensembles des HoffART auch in den Darmstädter Parks und Gärten. Dank des Projekts ParkART tragen die Schauspieler ihre Stücke in die ganze Stadt. Das Hopjes kooperiert zudem mit vielen Darmstädter Schulen.

Diesen Artikel Kommentieren

botMessage_toctoc_comments_910
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 05:05 Uhr

Artikel Suche

city-map Darmstadt-Dieburg

- Gesponsert -

Deine Firma jetzt kostenlos eintragen!
city-map Darmstadt Dieburg