7754 Euro für den Psychiatrischen Notdienst

Allein der PEAK-Losverkauf sorgte für eine Summe von 2575 Euro, während 281 Euro am PEAK-Pizzabus erlöst werden konnten. Zusätzlich spendete PEAK 1500 Euro für die insgesamt drei Treffer der Lilien und weitere 750 Euro für die drei Punkte des Tages. Auch der SV 98 honorierte die totale Punktausbeute mit der Summe von 750 Euro und rundete die Gesamtsumme mit der obligatorischen Spende von 1898 Euro ab.

Der Psychiatrische Notdienst Darmstadt wurde 2003 eingerichtet und bietet dann seine Hilfe an, wenn andere Dienste und Beratungsstellen geschlossen sind. Seit dem Bestehen des Notdienstes steigt die Zahl der Anrufer kontinuierlich. Isolation und Einsamkeit zählen laut den Statistiken des Vereins zu den häufigsten Gründen für eine Kontaktaufnahme. Oft rufen Menschen an, die sich in einer psychischen Krise befinden, nicht mehr weiterwissen oder einfach auch mal jemanden brauchen, mit dem sie reden können.

Da die Zuwendungen von Stadt und Landkreis nicht ausreichen, um den gesamten Dienst sicherzustellen, ist der Notdienst auf Unterstützung und Spenden angewiesen. Das Geld aus der Spieltagsaktion fließt unter anderem in die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. Ein weiteres Projekt ist die Ausbildung, Supervision und Weiterbildung der Mitarbeiter.

Diesen Artikel Kommentieren

botMessage_toctoc_comments_910
Dienstag, 21. Mai 2019, 23:21 Uhr

Artikel Suche

city-map Darmstadt-Dieburg

- Gesponsert -

Deine Firma jetzt kostenlos eintragen!
city-map Darmstadt Dieburg