Wissenschaftsstadt Darmstadt beteiligt sich als einzige hessische Stadt am Pilotprojekt „Grüner Pfeil für Radfahrer“

 

Oberbürgermeister Jochen Partsch hat heute das Projekt „Grüner Pfeil für Radfahrer“ vorgestellt. „Es ist wichtig, dass sich die Wissenschaftsstadt Darmstadt an dieser Studie beteiligt und damit eine Vorreiterrolle in der Radverkehrsplanung übernimmt. Der grüne Pfeil ist ein vielversprechendes Konzept, durch das der Fahrradverkehr zukünftig nicht nur in Darmstadt, sondern bundesweit attraktiver und flüssiger werden könnte“, sagte er bei der Präsentation an der Kreuzung Rhönring / Ecke Heinheimer Straße.

Im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums untersucht die Bundesanstalt für Straßenwesen, ob nach vorherigem Anhalten das Rechtsabbiegen für Radfahrer, trotz roter Ampel, an geeigneten Stellen durch einen grünen Pfeil erlaubt werden könnte.

Durch den Zusatz „nur Radverkehr“ ist das Abbiegen dann auch ausschließlich Fahrradfahrern gestattet. Das Forschungsprojekt läuft maximal ein Jahr an insgesamt 50 Kreuzungen in neun Städten, darunter auch München, Stuttgart, Düsseldorf und Köln. In Darmstadt wird das neue Konzept auch an den Knotenpunkten Holzhofallee / Groß-Gerauer Weg und Grafenstraße (Nord) / Bleichstraße getestet. Ausschlaggebend für diese Kreuzungen war nicht nur die jeweils passende Verkehrssituation, sondern auch die Möglichkeit, das Geschehen durch Videoaufzeichnungen auszuwerten. Nachdem sich der Verkehr eingespielt hat, werden voraussichtlich im Mai einige Tage Kameras auf den Ampelmasten installiert.Nach der Auswertung der Studie könnte 2020 über eine Anpassung der Straßenverkehrsordnung und die dauerhafte Einführung eines neuen Verkehrszeichens „Grüner Pfeil für Radfahrer“ abgestimmt werden. .

Diesen Artikel Kommentieren

botMessage_toctoc_comments_910
Freitag, 22. März 2019, 15:54 Uhr

Artikel Suche

city-map Darmstadt-Dieburg

- Gesponsert -

Deine Firma jetzt kostenlos eintragen!
city-map Darmstadt Dieburg