Punkte statt Sightseeing

"Wir fahren nicht nach Hamburg, um uns die Alster anzugucken", stellte der Trainer am Donnerstag heraus. Stattdessen soll dem HSV vor mehr als 50.000 Zuschauern Paroli geboten werden und einer, wenn nicht sogar drei Punkte nach Südhessen entführt werden: "Wir wollen jedes Spiel so angehen, dass wir es gewinnen", betonte der Grieche, sprach aber gleichzeitig von einer großen Herausforderung und bezeichnete den kommenden Gegner als "klaren Favoriten."

Qualität nicht zur Entfaltung kommen lassen

Um beim Tabellenzweiten zu bestehen, gälte es daher, den Rückenwind aus dem vergangenen Heimsieg mitzunehmen: "Wir wollen den Kampf und Einsatzwillen, den wir schon gegen Kiel gezeigt haben, wieder auf den Platz bringen", erklärte der 40-Jährige, der die Leistungsstärke HSV natürlich einschätzen kann. "Wir wollen ihre Qualität nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Im Derby gegen St. Pauli war zu sehen, was passiert, wenn sie ihr Spiel aufziehen können. Dann können sie jederzeit zuschlagen."

Bei ebendiesem Erfolg tat sich auch Pierre-Michel Lasogga mit zwei Treffern auf Seiten der Hamburger hervor. Angst habe der Lilien-Coach angesichts der Abschlussstärke des Torjägers aber keineswegs: "Wir haben sehr starke Innenverteidiger, in die ich vollstes Vertrauen habe, dass sie ihm das Leben schwer machen werden."

Positive Erinnerungen

Überhaupt müsse man sich auch vor einem Aufstiegsaspiranten wie dem HSV nicht verstecken, zumal die Lilien die beiden vergangenen Gastspiele bei den Rothosen siegreich gestalten konnten. "Das bleibt sicherlich in den Köpfen der Spieler. Die Hamburger werden Respekt vor uns haben", so auch Grammozis angesichts der zurückliegenden Auswärtssiege in der Vergangenheit in Hamburg.

Der Übungsleiter zeigte sich überhaupt durchaus optimistisch, der positiven Auswärtsbilanz beim HSV in der jüngeren Vergangenheit ein weiteres Kapitel anheften zu können. Keine endgültige Klarheit herrschte am Donnerstag allerdings in Sachen Personal. Sowohl Marcel Heller als auch Victor Palsson mussten in der bisherigen Trainingswoche kürzertreten. Im Falle eines Ausfalles verwies Grammozis allerdings auf "einige Alternativen", die als möglicher Ersatzlösungen in Frage kämen.

Unabhängig von der schlussendlichen Starformation werden die Lilien alles daran setzen, um am Samstagnachmittag die Marke von 30 Punkten geknackt zu haben. Und damit auch ganz ohne Sightseeing ein schönes Wochenende in der Hansestadt verbracht zu haben.

Diesen Artikel Kommentieren

botMessage_toctoc_comments_910
Freitag, 22. März 2019, 15:55 Uhr

Artikel Suche

city-map Darmstadt-Dieburg

- Gesponsert -

Deine Firma jetzt kostenlos eintragen!
city-map Darmstadt Dieburg