Aufgabe souverän erfüllt

Die Darmstädter rissen die Partie vom Anpfiff weg an sich und versuchten, Lücken in den Abwehrreihen von Oberneuland zu finden. In der 6. Minute hatte dann Marvin Mehlem nach Zuspiel von Immanuel Höhn auch den ersten Torabschluss der Partie. Sein Schuss aus knapp achtzehn Metern ging jedoch knapp über die Querlatte.

Die Lilien drückten weiter auf die Führung und hatten nach knapp zehn Minuten zwei gefährliche Torabschlüsse. Nach einer flachen Hereingabe von Fabian Holland kam Marcel Heller im Sechzehner zum Abschluss, scheiterte aber an Oberneulands Schlussmann Hannes Frerichs. Momente später konnte sich Frerichs erneut auszeichnen, als er einen strammen Distanzschuss von Yannick Stark parierte (11.).

Vor allem über die Außen wurden das Team von Dimitrios Grammozis immer wieder gefährlich und schafften es immer häufiger hinter die Viererkette zu kommen. In der Strafraummitte gelang es dem Fünftligisten jedoch zunächst, zu blocken oder in letzter Instanz zu klaren. So wie in der 21. Minute, als Serdar Dursun von Marvin Mehlem freigespielt wurde und Keeper Hannes Frerichs umkurvte. Seinen Schuss aus spitzem Winkel klärte jedoch Feldspieler Timo Dressler auf die Linie, sodass es weiter beim 0:0 blieb.

Die Führung lag nun mehr und mehr in der Luft. Ein Distanzschuss von Fabian Schnellhardt brachte schließlich auch das hochverdiente 0:1 ein. Im rechten Mittelfeld hatte Schnellhardt etwas zu viel Platz und zog aus knapp zwanzig Metern ab. Sein satter Schuss schlug in der oberen linken Eck ein - ein Traumtor und die hochverdiente Führung (32.).

In der Folge hielten die Lilien den Druck weiter hoch, marschierten weiter Richtung Sechzehner der Gastgeber. Und wieder wurde es über die Außen gefährlich. Nach einer Flanke von Fabian Holland kam Marvin Mehlem auf Höhe des Sechzehners frei zum Abschluss und vollstreckte zum 0:2 (38.). Kurz vor der Pause belohnte sich dann auch Stürmer Serdar Dursun für einen engagierten Auftritt. Nach einem langen Ball von Fabian Schnellhardt startete Dursun im richtigen Moment und setzte sich im Duell gegen Keeper Frerichs durch (43.). Mit der 3:0-Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der Gastgeber nun zunächst etwas mutiger und hatte die ersten offensiven Annäherungen. Der Mut der rotgekleideten Oberneuländer wurde dann auch prompt belohnt. In der 48. Minute zog Ebrima Jobe von der Außenbahn in die Mitte und schloss im Sechzehner in die kurze Ecke ab.

Die Lilien ließen sich durch den Gegentreffer aber nicht beirren, sondern knüpften an die ersten fünfundvierzig Minuten an. Mit einem klugen Pass steckte Fabian Schellhardt auf Marvin Mehlem durch, der im Strafraum aus spitzem Winkel an Keeper Frerichs scheiterte. In der 56. Minute fand eine Flanke von Holland am kurzen Pfosten Serdar Dursun, der mit dem Rücken zum Tor per Hacke abschloss - 4:1. Das nächste Traumtor. Und Dursuns Torhunger war noch nicht gestillt, nach 75 Minuten erhöhte er freistehend auf 5:1. Wenige Sekunden vor dem Ende der Partie erzielte Tim Skarke den 6:1-Endstand (89.).

Diesen Artikel Kommentieren

botMessage_toctoc_comments_910
Mittwoch, 21. August 2019, 20:48 Uhr

Artikel Suche

city-map Darmstadt-Dieburg

- Gesponsert -

Deine Firma jetzt kostenlos eintragen!
city-map Darmstadt Dieburg