Gehaltenes Versprechen

Vom Anpfiff weg hatten die Lilien die Spielkontrolle gegen die tiefstehenden Gastgeber übernehmen, allein ein frühes Tor wollte den Südhessen nicht gelingen. Eine Situation, die häufig langsam aufkommender Hektik im Spiel des Favoriten hervorruft. Nicht so beim SV 98. "Gegen solche Gegner ist immer auch Geduld gefragt. Das wussten wir schon im Vorfeld“, erklärte Marvin Mehlem, der seine Farben mit dem Treffer zum 2:0 endgültig auf die Siegerstraße und in ruhige Fahrwasser brachte. "Wir haben eine konzentrierte Leistung gezeigt", fasste der 21-Jährige zusammen, was alle Stadionbesucher zuvor über 90 Minuten beobachten konnte.

"Schön, dass wir es souverän lösen konnten"

Selbstverständlich war eine Leistung und auch ein Ergebnis in diesem Rahmen gegen den Bremenligisten von den meisten erhofft und auch erwartet worden – nur, mit Erwartungen ist es oftmals wie mit Versprechen. Die Umsetzung ist der schwierigste Teil. Insbesondere im DFB-Pokal. "Auch diese Runde hat wieder gezeigt, dass die Favoriten Probleme gegen unterklassige Teams hatten", bilanzierte Immanuel Höhn mit Blick auf die anderen Partien und fügte an: "Umso schöner ist es, dass wir es souverän lösen konnten."

Der Auftritt der Lilien hatte eine gewisse Selbstverständlichkeit an den Tag gefördert. Weit weg von Überheblichkeit, aber eine Überzeugung ausstrahlend, die klar machte, dass der Zweitligist an diesem Tag nicht über den unterklassigen Kontrahenten stolpern würde. Daran änderte auch das zwischenzeitliche 1:3 der aufopferungsvollen Oberneulander nichts. "So ein Spiel kann immer auch kippen", erklärte Grammozis, angesprochen auf die eigene Gefühlslage nach dem Treffer des Fünftligisten, um sofort anzufügen: "Aber unser Auftritt hat mir keinen Grund gegeben, dass so etwas passieren könnte."

"Absolut im Soll"

Dementsprechend frühzeitig konnten die in weiß gekleideten Darmstädter mit der nächsten Runde planen, zum Ende des Spiels auch ein wenig die Kräfte schonen und nach Schlusspfiff einen dicken Haken hinter das Kapitel "1. Pokalrunde" setzen. Genau wie hinter die ersten drei Wochen der jungen Spielzeit. „Wir haben uns einen guten Start erhofft. Vier Punkte und der Einzug in die zweite Runde sind natürlich schön zu Beginn“, resümierte daher Mehlem nach 270 absolvierten Pflichtspielminuten und Höhn ergänzte: "Wir sind absolut im Soll. So soll es weitergehen."

Ein Satz, dem die Lilien nun erneut Taten folgen lassen wollen. Zunächst in der Liga, auf der "ab morgen wieder unser Fokus liegt", wie es Mehlem ausdrückte - Ende Oktober dann aber auch wieder im DFB-Pokal. "Es ist immer geil, in diesem Wettbewerb dabei zu sein. Und das wollen wir möglichst lange bleiben", so Höhn in Bezug auf die nächste(n) Runde(n). Es war zwar kein Versprechen, das der Innenverteidiger aussprach, sondern viel eher ein inniger Wunsch. Aber auch diese können in Erfüllung gehen. Erst recht, wenn der Wunschträger extrem viel Arbeit zur Realisierung beiträgt.

Diesen Artikel Kommentieren

botMessage_toctoc_comments_910
Mittwoch, 21. August 2019, 20:50 Uhr

Artikel Suche

city-map Darmstadt-Dieburg

- Gesponsert -

Deine Firma jetzt kostenlos eintragen!
city-map Darmstadt Dieburg