"Haben gemerkt, dass wir absolut konkurrenzfähig sind"

Das rührt nicht nur aus der bisherigen Punktausbeute, sondern auch aus der mannschaftlichen Geschlossenheit: "Wenn man sieht, wie die Jungs miteinander umgehen, wie sie sich in jedem Training gegenseitig pushen und unterstützen, wie sie die Gemeinschaft in der Kabine leben, dann ist das mit Sicherheit eine Waffe." Darüber hinaus habe sein Team auch spielerisch und taktisch große Fortschritte gemacht. Zwar verlor man bisher alle drei Heimspiele, schaffte es aber auswärts bis dato, die vollen Punkte mitzunehmen. Sowohl gegen den SV Wehen Wiesbaden (3:1), als auch den SC Freiburg (3:0) überzeugte man in der Fremde. "Da waren wir klar die bessere Mannschaft und haben die Spiele auch verdient gewonnen", merkte Kurt an.

Zuhause gab es dagegen drei Niederlagen gegen Eintracht Frankfurt (2:4), die TSG Hoffenheim (0:5) und den VfB Stuttgart (0:3). "Wir hatten jetzt natürlich zwei Kracher dabei mit Hoffenheim und Stuttgart, die vom Potenzial her mit Sicherheit auch um die Meisterschaft mitspielen werden", erklärte der Trainer. Doch auch nach der Pleite gegen die TSG bewies das Team von Kurt Moral und zeigte wenige Tage später eine Reaktion beim SC Freiburg. "Natürlich war die Enttäuschung groß nach dem Spiel gegen Hoffenheim und alle waren niedergeschlagen. Aber drei Tage später haben wir ein riesiges Spiel in Freiburg gemacht", lobte Kurt. Laut dem Trainer war dies bisher die "extremste Woche", weil es ein Wechselbad der Gefühle gewesen sei.

Trotz des ordentlichen Starts gibt es dennoch in manchen Bereichen noch Verbesserungsbedarf. "Die Defensive ist etwas, wo wir weiter dran ansetzen müssen", erklärte der Trainer. Insgesamt kassierte man nämlich schon 13 Gegentreffer. "Wir hatten aber ganz wenige Gegentore, bei denen wir wirklich ausgespielt wurden", führte Kurt aus. Nach der Einschätzung des U17-Coaches müsse man zudem das Verhalten im Strafraum und insbesondere bei Standardsituationen verbessern. "Das ist aber eine Sache, die Zeit braucht, um sich dem Niveau anzupassen", fügte der Trainer hinzu.

Und so gilt es, sich weiter auch kurzfristige Ziele zu setzen: "Wir streben nun an, dass wir unseren ersten Heim-Dreier in Roßdorf holen". Bevor es aber zum nächsten Heimspiel kommt, ist die U17 erstmal am kommenden Sonntag (15.09) bei der SpVgg Unterhaching zu Gast. Laut Kurt ein Gegner "absolut auf Augenhöhe", der nie aufgibt und bis zum Schluss fightet. "Es wird eine spannende Aufgabe und wir fahren dahin, um zu gewinnen", sagte der Coach mit Blick auf die Begegnung. Schließlich möchte man die bislang gute Auswärtsbilanz weiter fortführen und die positiven Eindrücke der ersten Wochen mitnehmen. Kurt: "Wir haben mittlerweile die Fantasie entwickelt, dass wir in der Liga absolut konkurrenzfähig sind."

Diesen Artikel Kommentieren

botMessage_toctoc_comments_910
Montag, 16. September 2019, 12:58 Uhr

Artikel Suche

city-map Darmstadt-Dieburg

- Gesponsert -

Deine Firma jetzt kostenlos eintragen!
city-map Darmstadt Dieburg